Update August 2019: wir haben zwar alles entkernt jedoch entschieden, zunächst eine Wohnung in das alte Werkstattgebäude (Loft-Charakter) zu bauen.Dies sicherlich vor dem Hintergrund, dass wir annehmen, dies schneller realisieren zu können als das gesamte Mühlengebäude umzubauen.

Flächenmäßig hätten wir dann eine reine WFL von rd. 220 m2 auf einer Ebene für uns und nochmals separat im UG eine Fläche von rd. 40 m2 zuzüglich Bad für Sohnemann. Kellerflächen/Waschküche etc. natürlich noch obendrauf.

Details sind hier zu lesen-> Projekt: Loft

Wir schreiben nun Mitte November 2021 - und das vergessene Dornröschen erweckt wieder zum Leben nachdem Marc-André für sich beschlossen hat, seine berufliche Laufbahn nach Ende seines DualStudiums (voraussichtlich Ende 2023) im Rhein-Main-Gebiet zu starten. Das war eigentlich für mich die Initialzündung, dann zu versuchen, zumindest das Erdgeschoss der Mühle (das wären rd. 120 m2 Wfl.) für ihn herzurichten (natürlich mit seiner tatkräftigen Unterstützung).

Nachdem wir uns nochmals den gesamten Zustand angesehen haben und unsere gesamten noch übrigen Baumaterialen aus dem Umbau der Loft durchgesehen hatten, haben wir spontan im Bad angefangen, nachdem wir uns einen groben Plan gemacht hatten -> begonnen wird (wie immer) mit der kompletten Wasserinstallation (heißt Kaltwasser und Warmwasser-Ringleitung) und danach mit der Verrohung für die Heizanlage.

Aus den Erfahrungen der letzten Jahre und der Überflutung des "Heizungskellers" mehrmals pro Jahr stand schnell fest, dass wir eine Gasheizung im Dachgeschoss installieren werden, um somit vor den Wetterkapriolen gefeit zu sein.

Wie ws nun weitergeht ..... lest Ihr in den entsprechenden Kapiteln des Baufortschritts.