Einen Paddock für unsere Vier wollen wir direkt am Offenstall (also ausgangs des angeschleppten Gebäudeteiles) andocken - eine Fläche, die heute noch mit einem Behelfsbau versehen ist, angrenzend an einen kleinen Hang, der dazu teilweise abgetragen werden muss.

Die ungefähre Lage des künftigen Paddocks veranschaulicht der rot umrandete Bereich:

Bis es hier losgeht wird es aber wohl Frühling 2019 werden -> ich muss mit unserem Baggerlader hin kommen können, ohne im Morast zu versacken. Ein paar Tage Frost würden auch helfen, aber natürlich kein Schnee - jetzt (Mitte Januar 2019) ist aber noch kein Zeitfenster in Sicht.

Der Wettergott war gnädig - am Sonntag, den 24.02.2019 schien die Sonne (wie wohl schon die gesamte Woche) und damit war der Boden fest genug, um mit dem Baggerlader hineinzufahren, damit der Abriss der Hütte erledigt werden konnte - jaaaa, Erfolg!

Bei nächster Gelegenheit dann muss ich den rechten hinteren Teil vom Hang abnehmen damit die Pferde einen genügend großen Spielraum haben, um auch zu zweit/dritt aus dem Ausgang zu kommen (in case of emergency, also sollten sie mal Panik schieben - wodurch auch immer veranlasst). - werde berichten -

Wenn man (also ich) sich mal mit der Steuerung der Baggerschaufel des Backhoe arrangiert hat, dann ist es gut zu machen (ja - hat ein wenig gedauert - bin ja auch schon ein wenig älter). Nach einigen Stunden auf dem Bagger und jeder Menge Erdbewegungen sieht das Ganze schon mal so aus:

 

Das hat noch nicht ganz gefallen ... drum noch ein wenig mehr .....

 

oder, damit Ihr auch die künftige Größe sehen könnt:

 


 

 

Grobplanum ist nach dem "Reganabenteuer" der letzten Tage dennoch erfolgt

und der notwendige Schotter (72 to.) bestellt - ob er vor Ostern (2019) noch geliefert werden kann werden wir sehen.

Und weil ein bisschen Wochenende übrig war foot-in-mouth haben wir auch noch Zaunpfosten gesetzt und unsere neue (gebrauchte) benzinbetriebene Pfahlramme ausprobiert, gleichfalls den Hang zur Straße von Gestrüpp befreit und neuen Mutterboden aufgebracht.

 

Also: es wird ......

 

Vor Ostern wurde das Recycling-Material (Schotter 0/50) zwar nicht mehr angeliefert, dafür aber direkt nach Ostern - und wie könnte man auch sonst seinen Urlaub verbringen .... na, mit 72 to Schotter verteilen:

 

 

3 volle Sattelzüge ergeben rd. 72 to Material, das es nun galt zu verteilen und anschließend zu verdichten - schließlich hatte ich ja dafür den Rüttler gekauft.

Nach zwei Tagen war auch das erledigt - mit vereinten Kräften (BagLa, Christine, Marc-André und ich)

 

Hierauf soll jetzt noch mal eine Lage (48 to) Recycling-Sand (0/5) aufgebracht werden -- ist auch schon bestellt, muss aber noch geliefert werden.

Heißt aber auch, dass jetzt der eigentliche Ausgang vom Offenstall zum Paddock gebaut werden kann --- na, hier ist er:

Jetzt noch Lamellenvorhänge gegen die Zugluft:

... und wenn man (also ich) schon mal dran ist, kann auch noch "schnell" eine Außentränke zusätzlich installiert werden, damit "die armen Tiere" nicht wegen eines Schlucks Wasser immer durch den Vorhang müssen tongue-out:

   

natürlich so angebracht, dass das Wasser bei Frost abgestellt werden kann.

Und um uns die Zeit zu vertreiben bis der Sand kommt haben wir kurzerhand beschlossen, die Futterraufe zusammen zu bauen - Zeitplanung war 3 Std. - haben wir beide (Sohnemann und ich) auch eingehalten:

 

keine Teile übrig - schon mal ein gutes Zeichen embarassed.

Nun kann ich konstatieren, dass wir im April 2019 eine ganze Menge geschafft haben ... so kann's im Mai weitergehen.

Ja, geht auch sofort weiter mit dem ersten Mai-Wochenende - 48 to Recycling-Sand angeliefert ..... auf geht's ....

fertsch!!

 

Damit hätten die Pferde insgesamt rd. 700 mPaddockfläche (500 m2 Sandfläche und nochmals 200 m2 gepflasterte Fläche) mit großer Heuraufe zur Verfügung alles zusätzlich zum 120 m2 großen Offenstall - das dürfte wohl ausreichen laughing.